Gipfelkunst begeistert

Diese Kunstinstallation im Herzen des UNESCO-Welterbes Swiss Alps Jungfrau-Aletsch weist auf die globale Bedeutung der Welterbe-Stätten hin. Wenn Holz in den Himmel wächst, soll unsere Gipfelkunst „Des Alpes“ die Menschen für die Kultur- und Naturschätze der Welt begeistern. Diese Einzigartigkeit ist schützenswert. Das verpflichtet aber auch zum Bewahren und Teilen.

Wo Arbeit Wert hat

„Des Alpes“-Skulpturen von Dominic Müller sind aus Holz, aus altem, gereiften Holz. Sie werden mit viel Geduld gelagert und aus Eichenholz, Berg-Ahorn und Esche gefertigt. Und alle Bäume, aus denen der Künstler seine Skulpturen schafft, sind im Berner Oberland gewachsen. Wer einmal eine Skulptur berührt hat, ist beeindruckt von ihrer Weichheit und Wärme, von ihrer Eleganz und Ausdruckskraft.

Werkstoff Holz

Als Werkstoff für sein Schaffen hat Dominic Müller Holz gewählt. Das ist es, was ihn fasziniert, ihn inspiriert, die Langsamkeit der Veränderung und die Zeichen der Zeit, die sich dem sorgfältigen Betrachter offenbaren. Selbstbewusstsein wird so in Form gebracht. Jede „Des Alpes“-Holzskulptur ist deshalb anders, jede ein Unikat. Und alle Skulpturen sind käuflich, in Kombination oder einzeln.

Zu den Skulpturen »

Schönes fasziniert 

Sebastian Felix, Fotokünstler über Dominic Müller: „Ich habe in seiner Kunst das Potential der Belebung der Formen entdeckt, die in deren Ästhetik fast wie weibliche Körper-Silhouetten anmuten. So setze ich mit präzis dosierter Lichtführung die ohnehin schon facettenreichen Kunstwerke im wahrsten Sinne des Wortes in ein „neues“ Licht und es entstand eine eigenständige Inszenierung von Formen, Lichtakzenten und Blickwinkeln.“

Zu den Fotografien »

 

Swiss de luxe  

Natur passt in die Zeit, weil sie zeitlos ist. Unsere Holzskulpturen sind ein Stück gewachsene Natur. Auch sie sind zeitlos. Und sie passen in die Zeit. Diese Holz-Kunst ist deshalb keine Modeerscheinung sondern identitätsstiftend, verkörpert jede Skulptur den Wunsch des Künstlers nach Wärme, nach Verbundenheit zwischen Mensch und Natur.

Eiche »
Esche »
Berg-Ahorn »
Die Wahl des Standorts »