Gipfelkunst begeistert

Diese Kunstinstallation im Herzen des UNESCO-Welterbes Swiss Alps Jungfrau-Aletsch weist auf die globale Bedeutung der Welterbe-Stätten hin. Wenn Holz in den Himmel wächst, soll unsere Gipfelkunst „Des Alpes“ die Menschen für die Kultur- und Naturschätze der Welt begeistern. Diese Einzigartigkeit ist schützenswert. Das verpflichtet aber auch zum Bewahren und Teilen.

Hören, wo man uns sieht

Das Gebiet Swiss Alps Jungfrau-Aletsch wurde 2001 von der UNESCO wegen seiner Einzigartigkeit, Schönheit und Vielfalt als eine der wertvollsten Landschaften in die Welterbe-Liste aufgenommen. Was die Natur in Jahrmillionen geschaffen, was die Menschheit in Jahrhunderten aufgebaut hat, soll bewahrt werden. Und wir wollen dieses Dialog mit unserer Gipfelkunst fortsetzen.

Gipfelleistungen  

Anlässlich der 2. Welterbetage 2017 (9. – 11. Juni 2017) wurden sechs Holzskulpturen von Dominic Müller und einer Bergsteigergruppe auf den Gipfel der Jungfrau getragen und dort für sechs Wochen gut sichtbar installiert. Diese neue Art Gipfelkunst auf der Jungfrau begeisterte Jung und Alt in der ganzen Schweiz und das Echo in Presse und Social Media war riesengross.

Film Gipfelkunst »
Gipfelkunst auf der Jungfrau »
Presseecho »

Bei Pfister In Szene gesetzt

Was 2017 im World Nature Forum in Naters als Premiere zu sehen war, zeigen wir nun im Herbst 2018 bei Pfister in Lyssach. Einzigartige Holzskulpturen, gewonnen aus der hiesigen Natur, zeitlos und nachhaltig. Alle ausgestellten Kunstwerke sind käuflich, auch die Originale, die auf der Jungfrau Gipfelkunst feierten.

Ausstellung Pfister Lyssach »

Ausstellung World Nature Forum, Naters »

Auffallend unauffällig    

Das am meisten vergletscherte Gebiet der Alpen enthält mit dem Aletschgletscher den grössten Gletscher im westlichen Eurasien. Dies ist von signifikant wissenschaftlichem Interesse im Zusammenhang mit der eiszeitlichen Geschichte und den laufenden Prozessen, vor allem in Bezug auf den globalen Klimawandel mit seinen regionalen Auswirkungen. Wir bleiben dran.