Eiche

Wertvoll, beständig, kämpferisch, dauerhaft, heilig, Symbol für die Ewigkeit – das sind die Charaktereigenschaften der Eiche und ihres Holzes. Und das sind auch die Eigenschaften, die eine Des Alpes aus Eichenholz prägen.

Die Eiche gehört zur Familie der Buchengewächse. Es gibt 250 bis 600 verschiedene Arten Eichen. Sie sind sogenannte Lichtbaumarten, das heißt, sie benötigen Licht um zu wachsen. Sie sind aber auch Kämpfer. Sie müssen sich durchsetzen gegen andere Laubbäume und wachsen vor allem dort, wo es der Buche zu kalt und der Boden zu nährstoffarm ist.

Eichen gehören zu den wirtschaftlich bedeutendsten Laubbäumen in Mitteleuropa. Der Mensch hat die Eiche geschützt, gepflegt und gefördert, denn das Holz der Eiche gilt als wertvoll. Ihr Holz wurde jahrhundertelang als Bau- und Werkstoff sowie als Energielieferant genutzt.

Das Eichenholz ist sehr hart, schwer und dauerhaft. Die Beständigkeit unter Wasser ist fast unbegrenzt. Deshalb auch wurde Eichenholz viel im Schiffbau verwendet.

In den alten Religionen wird die Eiche als heiliger Baum verehrt. Im Christentum galt die Eiche als Lebensbaum und stand für das ewige Leben. Im römischen Reich wurde die Eiche dem Jupiter geweiht, bei den Kelten dem Himmelsherrscher und Wettergott Taranis gewidmet. Und im antiken Griechenland sogar von Zeus.

Eine andere alt hergebrachte Geschichte erzählt sogar, dass Eichen häufiger vom Blitz getroffen werden als andere Bäume. Ob es sich hier um ein Zeichen handelt?

Zurück zur Übersicht »